Die projekt2508 Gruppe unterstützt das Ressort Städte- und Kulturtourismus

Musiktourismus: Porsche veröffentlicht Reise- und Kulturführer über Hip-Hop in Europa

am . Veröffentlicht in Städte- und Kulturtourismus

"Hip-Hop-Kultur - Ein Roadtrip durch Europa" kann ab sofort für 24,90 Euro unter www.back2tapebook.com bestellt werden.

 

Gemeinsam mit dem Musikjournalisten Niko Hüls stellt Porsche das Buch "Hip-Hop-Kultur - Ein Roadtrip durch Europa" vor. Es ist Teil der Content-Reihe "Back to Tape". Der 212-Seiten starke Reise- und Kulturführer erscheint als Christophorus Edition im Delius Klasing Verlag und beleuchtet die Entwicklung der urbanen Jugendkultur Hip-Hop in europäischen Metropolen.

Ford und Mappo ermöglichen Reiseempfehlungen auf Basis von Geschichten, Historie, Büchern, Filmen und Musik

am . Veröffentlicht in Städte- und Kulturtourismus

Ford-Werke GmbH

 

Mappo, ein Startup-Unternehmen mit Sitz in Tel Aviv (Israel), hat eine Technologie entwickelt, die weltweit ortsbezogene Inhalte aus Büchern, Musik und Videos mit digitalem Kartenmaterial verbindet. Während viele existierende Reise-Apps vor allem freie Parkplätze oder die Öffnungszeiten eines Restaurants anzeigen, biete die App "Mappo" den Menschen einen anderen Blick auf die Welt - denn Sehenswürdigkeiten werden nicht bloß auf einer Karte dargestellt, sondern mit ortsbezogenen Erzählungen und unterhaltsamen Informationen lebendig geschildert.

Feed your Soul: WienTourismus teilt seine Marketing-Power mit Wiener Tourismusbetrieben

am . Veröffentlicht in Städte- und Kulturtourismus

feed your soul with lightness c WienTourismus Paul Bauer

 

Sharing Economy einmal anders: Der WienTourismus gibt der Wiener Visitor Economy in breitem Maße die Möglichkeit zur kostenlosen Beteiligung an seiner neuen internationalen Werbekampagne „Feed your Soul“. Tourismusbetriebe werden via soziale Medien in die aktuelle Wien-Kampagne eingebunden und erreichen so potenzielle Gäste in bis zu elf europäischen Märkten.

Frankfurt am Main hat einen neuen Masterplan Tourismus

am . Veröffentlicht in Städte- und Kulturtourismus

Frankfurt am Main

 

Bis 2019 konnte der Tourismusstandort Frankfurt am Main alljährlich Übernachtungsrekorde verbuchen. Um diese Erfolge zu sichern und weiter auszubauen, hatte der Tourismusbeirat der Stadt Frankfurt am Main unter dem Vorsitz von Oberbürgermeister Peter Feldmann entschieden, einen touristischen Masterplan 2030 zu entwickeln. Von den Rekordzahlen ist man jedoch mittlerweile weit entfernt.

Nichts verpassen: Newsletter abonnieren