Dr. Alexander Schuler - BTE Tourismus- und Regionalberatung: "Es fehlt an Moderatoren und Innovationstreibern..."

am .

160215 Alex NEU3"Motivierte Mitarbeiter können sich aufgrund der Kleinteiligkeit der Organisationsstrukturen nicht entfalten."

Wie wird sich die touristische Nachfrage entwickeln?

Die Nachfrage in Deutschland gemessen an den Ankünften und Übernachtungen wird sich weiterhin positiv entwickeln, wobei ausländische Gäste und der Städtetourismus nach wie als die am stärksten wachsende Gruppe in der statistischen Entwicklung sein werden.

Was wird uns 2018 beschäftigen?

Veränderte Rahmenbedingungen beeinflussen derzeit stark Angebot und Nachfrage. So werden wir leider in 2018 nach wie vor die internationalen Krisen und die damit verbundenen Auswirkungen spüren. Damit verbunden sein werden mehr Reisen der Deutschen wie auch ausländischer Gäste in Deutschland, da dieses Reiseland insgesamt als sicher gilt.

Die gute wirtschaftliche Entwicklung und Haushaltssituation der Kommunen und der Betriebe bietet die Chance, notwendige Investitionen in Wege- und Freizeitinfrastruktur und Gastgewerbe zu tätigen, um erlebnisorientierte Produkte zu entwickeln und den überfälligen Sprung in allen Facetten der Digitalisierung zu machen.

Die Infrastruktur ist das eine. Wenn es den Betrieben allerdings nicht gelingt, ausreichend gute Fachkräfte zu gewinnen und zu binden, werden die Infrastrukturen leider aufgrund fehlenden Personals oftmals geschlossen bleiben müssen. Die gute wirtschaftliche Situation sollte von den Entscheidungsträgern der lokalen und regionalen Tourismusorganisationen allerdings auch genutzt werden, um die Bildung größerer Einheiten zu unterstützen. Der ländlicher Raum entwickelt sich in der Nachfrage zwar positiv, wird von den Städten aber immer mehr abgehängt. Unser Natur- und Kulturlandschaftspotential ist so groß, wir machen nur zu wenig daraus. Es fehlt an Moderatoren und Innovationstreibern. Motivierte Mitarbeiter können sich aufgrund der Kleinteiligkeit der Organisationsstrukturen nicht entfalten. Die Kleinteiligkeit ist deshalb ein zentrales Hindernisse für einen wirklichen Entwicklungssprung.

Was wird uns 2018 überraschen?

Überraschen werden uns auf der einen Seite weitere Innovationen und Ankündigungen in der Digitalisierung von Google, Facebook, Tesla und Co. Auf der anderen Seite werden sich neue, feine Produkte am Markt zeigen, die den Gegentrend zu einer immer technisierteren Welt beschreiben und Motive bedienen im Bereich Naturerlebnis, Regionalität und Nachhaltigkeit.
Ferner – und das ist eine Hoffnung – wird uns überraschen, dass die Branche es schafft, stärker als bisher mit einer Stimme zu sprechen und sich in der Politik Gehör zu verschaffen.

BTE in unserer Beraterdatenbank
www.bte-tourismus.de

 

Das Neueste aus dem ReisePuls Deutschland

  Es scheint sich zu bestätigen, dass die Reisenden Ferienwohnungen bevorzugen, in denen das Social Distancing wesentlich besser gelebt werden kann. Rund die Hälfte kann sich die nächste Reise...

  Rund zwei Drittel der Befragten bevorzugt einen Online-Kanal für die Buchung, davon 31% die großen Reiseplattformen oder Reiseveranstalterseiten. Direkt auf der Webseite der Unterkunft will...

  Gut die Hälfte der Reisewilligen ist noch nicht in einer konkreten Reiseplanungsphase. 26% der Deutschen verschwenden derzeit  noch gar keine Gedanken ans Reisen, sondern warten...

Strategie, Organisation & Finanzen

  Was macht Freiburg attraktiv für touristische Gäste und was sind die Stärken der Destination Freiburg? Diese Fragen will ein von der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG...

  Der Aufsichtsrat der Allgäu GmbH hat die Ostallgäuer Landrätin Maria Rita Zinnecker zu seiner neuen Vorsitzenden gewählt. Sie ist damit zugleich auch Vorsitzende der Allgäu Initiativ...

  Auch wenn die niedersächsische Nordseeküste und die Ostfriesischen Inseln wieder Gäste empfangen: Die Lage der Tourismuswirtschaft als Folge der anhaltenden Corona-Pandemie ist dramatisch,...

  Zusammen die grüne Mitte im echten Norden stärken. Das ist das Ziel der Tourismus-Agentur Schleswig Holstein und den vier zentralen Tourismusagenturen im Binnenland. Jetzt wurde eine...

Kommunikation & Vertrieb

  Der Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern stand in der Corona-Krise stark im Fokus der bundesweiten Presse. Das ergab eine quantitative und qualitative Medienresonanzanalyse des Unternehmens...

  In dieser Woche fiel der offizielle Startschuss der Sommerkampagne #wattbesünners – Ein Sommer am Wattenmeer. Die Kampagne wurde im Rahmen des INTERREG V A-Projektes Watten-Agenda 2.0 ins...

  Zusammen mit dem Start der neuen Tourismusgesellschaft Osnabrücker Land mbH (TOL mbH) im Mai dieses Jahres steht nun auch das neue Erscheinungsbild für den Auftritt des Unternehmens und die...

Digitalisierung im Tourismus

  Die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) hat im Rahmen des Open Data-Projektes mit der deutschen Tourismuswirtschaft das Handbuch ‚Open Data im Deutschlandtourismus – Ein Wegweiser zur...

  Die neue Thüringer Content Architektur für den Tourismus – kurz ThüCAT. kann als Tourismusdatenbank ab sofort von den Tourismus-Akteuren des Landes genutzt werden.

  TikTok, die Plattform für mobile Kurzvideos, hat eine neue Marketing-Lösung für Unternehmen angekündigt. Die neue Self Service Werbelösung soll vor allem kleinen und mittelständischen...

  Die DZT lässt einen Knowledge Graph entwickeln. Im Rahmen einer Ausschreibung wird derzeit ein passender Dienstleister gesucht.

Städte- und Kulturtourismus

  In diesem Sommer entscheiden sich viele für einen Urlaub daheim. Gleichzeitig suchen viele Destinationen nach neuen Möglichkeiten, der Hotel- und Gastrobranche nach schwierigen...

  In seinen „Strukturempfehlungen zur Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK)“ spricht sich der Wissenschaftsrat dafür aus, die Dachstruktur der SPK aufzulösen und den Verbund der Staatlichen...

  In Zeiten von Covid-19 steht persönliche Gesundheit beim Reisen an vorderster Stelle. Daraus ergeben sich neue Kriterien für die Tourismuswirtschaft. Die Wirtschaftskammer Wien und...