Die projekt2508 Gruppe unterstützt das Ressort Städte- und Kulturtourismus

„LCD BERLIN Awards“ 2021/22 vergeben: James-Simon-Galerie in Berlin ist Kulturziel des Jahres

am . Veröffentlicht in Städte- und Kulturtourismus

LCD Award Gewinner

 

Leading Culture Destinations (LCD) und visitBerlin haben die 13 Gewinner der LCD BERLIN Awards 2021/22 bekanntgegeben - eine Art „Oscar der Museen“ Mit den LCD Awards werden die spannendsten internationalen Destinationen und aufstrebenden Kultureinrichtungen ausgezeichnet. Die James-Simon-Galerie auf der Berliner Museumsinsel gewinnt den Preis für das europäische Kulturziel des Jahres.

Die Awards sollen Menschen aus verschiedenen Branchen zusammenbringen, die sich für Kreativität, Innovation und Initiativen rund um Kultur einsetzen. Die Gewinner reichen von lokalen bis hin zu renommierten nationalen Institutionen und internationalen Marken. Ein Ziel der Zusammenarbeit von visitBerlin und LCD sei es, den Austausch lokaler Kulturschaffender und internationaler Kultureinrichtungen zu fördern. Damit sollen dauerhafte Partnerschaften zwischen der Reise- und der Kulturbranche angestoßen und die Sichtbarkeit des kulturellen Angebots der Stadt gestärkt werden. So fand im Rahmen der von der Senatsverwaltung für Kultur geförderten Initiative „Into Berlin“ bereits am Vormittag ein Dialog zwischen lokalen Berliner Kulturschaffenden und den angereisten internationalen Gästen statt.

Im Namen von LCD BERLIN sagt Florian Wupperfeld, Gründer von LCD: „Herzlichen Glückwunsch an die herausragenden Kulturdestinationen der LCD BERLIN Award Gewinner 2021/22. Diese Auszeichnungen bieten die Gelegenheit, Kreativität, Kultur, digitale Erlebnisse und Innovation zu feiern und die bemerkenswertesten aufstrebenden und etablierten Kulturdestinationen auf der ganzen Welt hervorzuheben, während sie Kunst und Reisen miteinander verbinden. LCD BERLIN bedankt sich auch bei unserer hochkarätigen internationalen Jury und unseren Kooperationspartnern, den Berliner Senatsverwaltungen, Korn Ferry, Lord Cultural Resources, SUNx und all unseren bemerkenswerten Nominierten, die weltweit Kultur gestalten. Viele von diesen sind von physischen Orten zu hybriden digitalen Erlebnissen übergegangen, nachdem die Pandemie uns gezeigt hat, dass wir die Art und Weise, wie wir uns mit Reisezielen auseinandersetzen, neu überdenken müssen."

Internationale Jury: „Enge Symbiose zwischen Kunst, Kultur und Reisen“

Die Gewinner des LCD BERLIN Awards 2021/22 wurden von einer internationalen Jury ausgewählt. Mitglieder der Jury waren Elizabeth Monoian, Mitbegründerin von Land Art Generator, Christina Reti von der Organisation Korn Ferry, Javier Jimenez, Direktor von Lord Cultural Resources, Jean Blaise, Direktor von Le Voyage a Nantes, Architekt Juergen Mayer H. sowie Jenenne Whitfield, Präsidentin von The Heidelberg Project.

"Der LCD BERLIN Award 2021/22 wirft ein Licht auf Kultur, Kunst und Reisen und zeigt einzigartige kulturelle Erfahrungen weltweit", heißt es in der Erklärung der Jury. "Von lokalen bis hin zu globalen Perspektiven bieten die Preisträger 2021/22 neue und aufregende Möglichkeiten, unsere Beziehung zu öffentlichen Räumen, Tradition, Identität und Menschlichkeit zu erkunden. Im Laufe der Jahre haben die LCD Awards den Gewinnern eine einzigartige Plattform geboten, um ihr kulturelles Erbe zu präsentieren und Reisende aus aller Welt zu erreichen, die in Kunst und Kultur eintauchen möchten. Die ausgezeichneten Reiseziele und Institutionen zeigen, wie eng die Symbiose zwischen Kunst, Kultur und Reisen ist.“

Die Gewinner der LCD BERLIN Awards für 2021/22 verteilen sich auf fünf verschiedene Kategorien:

Die folgenden Auszeichnungen würdigen die neuen Kulturreiseziele des Jahres, die die Wahrnehmung von Reisezielen verändern und deren Entwicklung beeinflussen.

  • Asien-Pazifik: X Museum (Peking, China)
  • Europa: James-Simon-Galerie (Berlin, Deutschland)
  • Lateinamerika: Museo Regional Aysen (Patagonien, Chile)
  • Naher Osten / Afrika: Scheich Abdullah Al Salem Kulturzentrum (Kuwait-City, Kuwait)
  • Nordamerika: Fotografiska (New York City, New York, USA)

Die „Digital Destinations of the Year Awards“ ehren den Wandel von Kulturdestinationen, die Pionierarbeit im Bereich der digitalen Museumserlebnisse leisten und damit auch die gesamte Art, wie Reisende in Zukunft mit Reisezielen in Kontakt treten.

  • Bestes immersives Museumserlebnis: Les Bassins de Lumières (Bordeaux, Frankreich)
  • Bestes digitales Museumserlebnis: Museum of Tomorrow (Rio de Janeiro, Brasilien)
  • Bestes digitales Reiseziel-Erlebnis: Schottland, Großbritannien

Mit den „Soft Power Destinations Awards“ werden Soft-Power-Praktiken ausgezeichnet, darunter Zusammenhalt, Integration und gemeinschaftsbasierte Bottom-up-Projekte, die Auswirkungen auf die lokalen Gemeinschaften haben.

  • Soft-Power-Destination des Jahres: Das Plywood Project (New York City, New York, USA)

Mit den Travellers' Awards werden kulturelles Leben, Kreativität, Kultur und Innovation gewürdigt.

  • Bestes Kulturfestival: Serendipity Arts Festival (Goa, Indien)
  • Beste aufstrebende Kulturstadt: Lausanne (Schweiz)
  • Bestes Kunsthotel: Birch Community (Hertfordshire, Großbritannien)

Der Climate Smart Award, in Partnerschaft mit dem SunX-Programm, zeichnet Kulturinstitutionen aus, die uns eine der größten Herausforderungen der Zukunft – den Klimawandel – näherbringen.

  • Australisches Museum (Sydney, Australien)

Mehr Infos unter www.leadingculturedestinations.com

Bild: © visitBerlin, Foto: Leading Culture Destination

Nichts verpassen: Newsletter abonnieren