Die AUbE Tourismusberatung unterstützt das Ressort Natur- & Aktivtourismus

Erstes Elektrorad-Informations-Center Mecklenburg-Vorpommerns

am .

Elektrorad-Informations-Center

 

Mit dem ersten Elektrorad-Informations-Center des Urlaubslandes Mecklenburg-Vorpommern, das sich in der Tourist-Information auf der Burg Wesenberg in der Mecklenburgischen Kleinseenplatte befindet, bereiten sich Touristiker im Nordosten auf die wachsende Nachfrage nach Elektrorad-Routen vor.

Nach Angaben des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) nutzte 2020 jeder dritte Tagesausflügler (31 Prozent) ein Elektrorad. Auch bei den Radreisenden (mind. drei Übernachtungen) stieg die Nutzung des Elektrorads von 18 Prozent im Jahr 2017 auf 32 Prozent im letzten Jahr an. Abseits der touristischen Zentren stehen Interessierten ab sofort die ersten 17 digital ausgewiesenen Routen in der Mecklenburgischen Seenplatte zur Verfügung. Im Elektrorad-Informations-Center bekommen Interessierte per E-Mail, Post oder Telefon Tipps zu den touristischen Höhepunkten entlang der Strecken sowie zur Nutzung des digitalen Portals oudooractive.com, auf dem die Wege ausgewiesen sind. Darüber hinaus werden Fragen zu Verleihstationen in der Region, zum technischen Support sowie zu Anlaufstellen fürs Aufladen der Akkus gegeben.

Dazu Tobias Woitendorf, Geschäftsführer des Landestourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern: „Wir begrüßen die Initiative in der Mecklenburgischen Kleinseenplatte, dem Trend zu Ausflügen mit dem Elektrorad mit entsprechenden Angeboten zu begegnen. Es wäre wünschenswert, wenn das Angebot Schule macht und sich weitere touristische Informationsstellen dem Thema widmen. Die digitale Wegweisung durch Online-Portale entspricht dem Nutzerverhalten vieler Radreisenden und sollte durch eine möglichst lückenlose analoge Beschilderung getragen sein.“

Die derzeit 17 Touren zwischen Malchow in der Mecklenburgischen Seenplatte bis Feldberg in der Feldberger Seenlandschaft tragen vielversprechende Namen wie „Mehr Wasser geht nicht“, „Von Burg zu Burg“ oder „Mit dem E-Bike von Mirow durch den Müritz-Nationalpark“. Zudem können sich Interessierte über zwei „Kneipp und Bike-Touren“ freuen, die im Jahr des 200. Geburtstages des Meisters der Kaltwassertherapie, Sebastian Kneipp, die durch und um den Kneipp-Kurort Feldberg in der Feldberger Seenlandschaft führen, wo Radler ihre Beine in den drei Kneipp-Anlagen des Ortes kühlen können.

https://urlaubsnachrichten.de/

Bild: © Diamant/Maik Scharfscheer

Nichts verpassen: Newsletter abonnieren