Die AUbE Tourismusberatung unterstützt das Ressort Natur- & Aktivtourismus

Musikland Thüringen: Bach-Rad-Erlebnisroute wird erneuert

am .

Mit insgesamt 77.000 Euro unterstützt das Thüringer Wirtschaftsministerium die Erneuerung und Aufwertung der touristischen Bach-Rad-Erlebnisroute rund um Ohrdruf.

Den Förderbescheid übergab Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee an den Ohrdrufer Bürgermeister Stefan Schambach. Die Gesamtkosten des Vorhabens belaufen sich auf gut 85.000 Euro.

„Der Erlebnisradweg ist ein hervorragendes touristisches Produkt, das viele authentische Bach-Orte miteinander verbindet und so für Kultur- und Individualreisende zugänglich macht“, sagte Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee. Allerdings könne die vor zehn Jahren eröffnete Route mittlerweile eine „Auffrischung“ gebrauchen, so der Minister. Deshalb sollen nunmehr Beschilderung und Rastplätze erneuert und zusätzliche Informationstafeln und Spielelemente (z.B. Klangstäbe) eingebunden werden. Flyer und Logo des Bach-Radwegs sind bereits im Vorfeld komplett überarbeitet worden und liegen bereits in neuem Erscheinungsbild vor. Die Überarbeitung sei nicht zuletzt mit Blick auf das touristische Themenjahr 2020 „Musikland Thüringen“ notwendig geworden, mit dem gezielt Kulturtouristen angesprochen werden sollen.

Die Bach-Rad-Erlebnisroute hat eine Länge von 54 Kilometern und führt über Arnstadt, Gossel, Crawinkel, Ohrdurf, Schwabhausen, Wechmar, Mühlberg und Holzhausen. Die Strecke ist als Themenroute in der Radverkehrskonzeption des Freistaats Thüringen enthalten und Bestandteil der Radverkehrskonzepte des Landkreises Gotha und des Ilmkreises.

Die Erneuerung steht außerdem in engem Zusammenhang mit dem Projekt „Bach in Thüringen entdecken“, das vom Land im Rahmen eines „Tourismusbudgets“ gefördert wird. Das Projekt will den Besuchern von Bach-Orten (wie etwa des Bachhauses in Arnstadt oder auch der Divi-Blasii-Kirche in Mühlhausen) die Musik Bachs künftig auch multimedial näher bringen. Durch Lichtinstallationen und Filmprojektionen erhalten die Bach-Erlebnisorte eine wiedererkennbare touristische Infrastruktur und ergänzen sich wechselseitig. Im Hinblick auf das Themenjahr 2020 soll das Marketing zum Thema Bach verstärkt und die Bachorte bei der Vermarktung von Konzert- und Veranstaltungsreihen mit eingebunden werden.

Bach in Thüringen

Thüringen ist das Stammland der Familie Bach. Hier lassen sich die Kindheit, Jugend und Familiengründung und die Entwicklung des musikalischen Genies von Johann Sebastian Bach nachverfolgen. Ausgehend vom Stammort der Familie Bach in Wechmar und dem Geburtsort Eisenach (1585) ist vor allem Ohrdruf zu nennen, wo Bach das Orgelspiel erlernte. In Arnstadt erhielt Bach seine erste Anstellung und wechselte dann als Organist nach Mühlhausen. Nach einem Vorspiel vor Herzog Wilhelm Ernst von Sachsen-Weimar bekam Bach die Stelle als Hoforganist und Kammermusiker in Weimar und wurde dann Konzertmeister. 1717 verließ Bach Weimar in Richtung Köthen, jedoch erst nach einigen Wochen Haft in der Landsrichterstube, da er die neue Anstellung ohne Erlaubnis seines Weimarer Dienstherren antreten wollte.


www.tmwwdg.de
www.das-ist-thueringen.de
Musikland: https://b2b.thueringen-entdecken.de/5926.html