Die inspektour GmbH unterstützt das Ressort Statistik & Benchmarks

ADAC-Autorouten: Deutschland beliebter, aber eine Region verliert

am .

Grafik adac

 

Deutschland und seine Urlaubsregionen seien bei deutschen Autoreisenden im Sommer 2019 weiterhin sehr beliebt. Das zeige die aktuelle Auswertung von über 610.000 Urlaubsrouten, über die sich ADAC Mitglieder in der touristischen Beratung des Automobilclubs im Zeitraum Januar bis Juli 2019 informiert hätten.

Im Ländervergleich setze sich Deutschland klar durch und sei damit weiterhin Reiseland Nummer eins. 30,5 Prozent der Reisen von Clubmitgliedern werden demnach im eigenen Land gemacht. Verglichen mit dem Vorjahr (29,1 Prozent) steigere Deutschland seine Beliebtheit sogar mehr als alle übrigen europäischen Reiseländer. Zudem sei der Abstand zum Zweitplatzierten deutlich - Italien verteidige mit 17,8 Prozent Platz zwei. Auf dem dritten Platz folge die Türkei (11,2 Prozent). Rang vier belege Kroatien (9,5 Prozent) vor Österreich (7,2 Prozent) auf Platz fünf.

Das beliebteste Autoreiseziel bei den Urlaubsregionen in Deutschland ist das südliche Oberbayern/Allgäu mit 12,3 Prozent von den insgesamt 111.000 Routenplanungen der ADAC Mitglieder für deutsche Destinationen. Auf den zweiten Platz rücke Schleswig-Holstein vor mit 8,3 Prozent. Mecklenburg-Vorpommern mit der Ostseeküste verliere an Beliebtheit (minus 1,2 Prozent) und lande auf Platz drei mit 7,6 Prozent. Es folgen die Ostfriesischen Inseln mit sechs Prozent auf Platz vier und der Schwarzwald mit 5,6 Prozent auf Platz fünf. Damit konnten sich alle deutschen Regionen steigern - bis auf Mecklenburg-Vorpommern.

www.adac.de