Schweizer Tourismus-Verband fordert mehr Initiative seitens der Politik

am .

Der Schweizer Tourismus-Verband (STV) bedauert, dass der Nationalrat nicht den Empfehlungen der Branche gefolgt sei, die Mittel für Schweiz Tourismus zu erhöhen. Er hofft nun auf den Ständerat und bündelt noch einmal die Forderungen an die Politik.

Die Aufhebung des Mindestkurses am 15. Januar 2015 habe den Tourismus einmal mehr vor Herausforderungen gestellt. Die Auswirkungen würden laut STV erst allmählich sichtbar. So hätten die Logiernächte von europäischen Besuchern (ohne die Schweiz) im April gegenüber dem Vorjahr um ganze 10,7% abgenommen. Der Schweizer Tourismus-Verband habe zusammen mit der Branche bereits im Februar ein Maßnahmenpaket mit insgesamt 13 Maßnahmen präsentiert. Zu den politischen Maßnahmen gehöre insbesondere die Unterstützung durch die Standortförderung 2016–2019. Es seien daher gemeinsam mit Vertretern der Branche folgende Empfehlungen erarbeitet worden:

Erhöhung der Mittel für Schweiz Tourismus auf 270 Mio. CHF
Erhöhung des Verpflichtungskredites für Innotour auf 32,5 Mio. CHF
Verlängerung des Zusatzdarlehens für die Schweizerische Gesellschaft für Hotelkredit (SGH)
Bestätigung der Einlagen in den Fonds für Regionalentwicklung von 230 Mio. CHF über 8 Jahre.

Der STV sei insgesamt erfreut, dass sich der Nationalrat zur Standortförderung bekenne und in den meisten Punkten dem Bundesrat gefolgt sei, sieht aber offenbar noch "Luft nach oben". Die Mittel für Schweiz Tourismus wie für die Instrumente Innotour, die Schweizerische Gesellschaft für Hotelkredit (SGH) und die Neue Regionalpolitik (NRP) hätten sich in der Vergangenheit bewährt, erfolgreich die Nachfrage gestärkt und viele innovative Projekte ermöglicht. Auch die Bestimmung, wonach mit der Neuen Regionalpolitik explizit nur die nachhaltige Innovation gefördert werden soll, begrüsst der STV. Die Mittel für Schweiz Tourismus wären eingesetzt worden für die Stabilisierung des Heimatmarktes, die Diversifikation in Fernmärkten und die Abdämpfung des Rückganges in Europa dank dem Ausbau von weniger preissensitiven Märkten. Die aktuellen Logiernächtezahlen zeigten, dass diese Mittel nach wie vor wichtig wären. Der STV hofft nun deshalb auf den Ständerat.

http://www.swisstourfed.ch

Hilfe zu diesem Thema? Berater für "Rechtsberatung"

Nichts verpassen: Newsletter abonnieren