Bundeshaushalt 2015: Tourismusbudget stagniert

am .

Gegenwärtig laufen die Haushaltsberatungen für den Bundeshaushalt 2015. Es zeicnet sich ab: Der angestrebte ausgeglichene Haushalt der Bundesregierung lässt keine Spielräume zu.

Dazu erklärte die tourismuspolitische Sprecherin der CDU/CSU Bundestagsfraktion, Daniela Ludwig, dass die CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag sich in den laufenden Haushaltsberatungen für eine Verstetigung der Mittel zur Tourismusförderung einsetze. Es sei gelungen, die direkte Tourismusförderung im Bundeshaushalt 2015 wie im Vorjahr bei ca. 46 Mio. Euro zu stabilisieren.

Darüber hinaus sehe der Entwurf des ERP-Wirtschaftsplanes 2015 die unveränderte Fortführung der Förderung der Tourismuswirtschaft aus dem ERP-Sondervermögen vor. Im vergangenen Jahr standen hierfür 190 Mio. Euro zur Verfügung, von denen 1.300 mittelständische Kreditnehmer aus der Tourismuswirtschaft profitiert hätten. Die geplanten Investitionen in den Tourismus in Deutschland stünden im Einklang mit der notwendigen Einhaltung der Schuldenbremse und einem ausgeglichenen Bundeshaushalt 2015.

Die Finanzierung der deutschen Tourismuswirtschaft erfolgt über folgende Haushalte: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), Auswärtiges Amt (AA), Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), Bundesministerium für Gesundheit (BMG), Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

www.bundesregierung.de
www.danielaludwig.de

Hilfe zu diesem Thema? Berater für "Rechtsberatung"

Nichts verpassen: Newsletter abonnieren