Die BTE Tourismus- und Regionalberatung unterstützt das Ressort Nachhaltigkeit & CSR

DER Touristik Group verabschiedet konzernweite Tierschutzstrategie

am .

Die DER Touristik hat eine konzernweite Tierschutzstrategie beschlossen. Diese gelte ab sofort für alle Unternehmenseinheiten der Gruppe in 15 europäischen Ländern.

Sie umfasse einheitliche Tierschutzstandards für alle weltweit angebotenen Produkte, Programme zur Förderung tierfreundlicher Angebote, Mitarbeiterschulungen und Kundenkommunikation. Bis 2022 passen demnach alle Unternehmen der DER Touristik Group ihr Produktportfolio an die neuen Tierschutzstandards an und streichen Angebote aus dem Programm, die nicht der Tierschutzrichtlinie entsprechen. Bereits 2017 hatte die DER Touristik in einem ersten Schritt für ihre deutschen Reiseveranstalter Dertour, ITS, Jahn Reisen, Meiers Weltreisen, ADAC Reisen und Travelix eine Tierschutzrichtlinie eingeführt - sie sei die Basis für die neue gruppenweite Strategie.

"Nach wie vor möchten Urlauber wilde Tiere beobachten und ihre Lebensweise kennenlernen. Tiererlebnisse dürfen jedoch nicht zu Lasten des Tierschutzes gehen. Unser Ziel ist es Tiere vor schlechten Praktiken und schlechten Bedingungen zu schützen. Wir als internationaler Reisekonzern tragen hier eine große Verantwortung. Aus diesem Grund ist die Einführung einer Tierschutzstrategie ein Kernthema für die gesamte Gruppe", so Sören Hartmann, CEO der DER Touristik Group.

Die Tierschutzstrategie der DER Touristik Group sei mit anerkannten Tierschutzexperten und in Übereinstimmung mit den globalen Tierwohlstandards des britischen Reiseverbandes ABTA (Global Welfare Guidance for Animals in Tourism) entwickelt worden. Kern der Initiative sei die Bereinigung des Produktportfolios der DER Touristik Group um Angebote, die nicht der neuen Richtlinie entsprechen. Sie würden in Kooperation mit lokalen Partnern durch tierfreundliche Alternativen ersetzt. Zugleich werden ausgewählte Tierschutz-Projekte in den touristischen Zielgebieten gefördert. Auch der Schutz von vom Aussterben bedrohten Tiere und Pflanzen sei ein Anliegen des Reisekonzerns. Hierzu werden Leistungsträger und Gäste gleichermaßen angesprochen. Der Handel und der Kauf von verbotenen Souvenirs wie beispielsweise Gegenstände aus Nashorn und Korallen soll dadurch unterbunden werden.

Um die Tierschutzstandards im Konzern einheitlich umzusetzen, schult die DER Touristik Group ab sofort Mitarbeiter aller Unternehmenseinheiten, insbesondere die der weltweit tätigen Zielgebietsagenturen. Sie bilden die Schnittstelle zwischen Unternehmen und lokalen Partnern sowie Kunden. "Mit unserem Schulungsprogramm ergänzen und vereinheitlichen wir das bestehende Fachwissen unserer Mitarbeiter in den Destinationen. Damit stellen wir sicher, dass unser Tierschutzversprechens vor Ort optimal eingelöst wird", sagt Sören Hartmann. Nur durch die enge Zusammenarbeit aller Beteiligten sei ein nachhaltiger Wandel möglich.

www.dertouristik.com