Deutsche Zentrale für Tourismus integriert Datenbank „Reisen für Alle“ in eigene Website

am .

Ab sofort ist die Datenbank „Reisen für Alle“ unter www.germany.travel in der Rubrik „Barrierefreies Reisen“ in Deutsch und in Englisch verfügbar.

Damit können erstmals internationale Gäste, aber auch Partner der internationalen Reiseindustrie an zentraler Stelle Informationen zur Barrierefreiheit touristischer Einrichtungen und Angebote im Reiseland Deutschland abrufen.

Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstandes der DZT, erklärt dazu: „Für etwa zehn Prozent der Reisenden sind barrierefreie Angebote unentbehrlich. Mit dem Launch der Datenbank stehen ab sofort etwa 1.500 geprüfte barrierefreie Angebote online. Dadurch können Reiseveranstalter ebenso wie Menschen mit körperlichen oder kognitiven Beeinträchtigungen von der Reiseplanung bis zur Organisation von Aktivitäten während der Deutschlandreise aktuelle Informationen über barrierefreie Angebote abrufen. Der Bestand der Datenbank wird stetig erweitert.“

Das Projekt „Reisen für Alle“ wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie finanziert und vom Deutschen Seminar für Tourismus (DSFT) in Zusammenarbeit mit „Tourismus für Alle Deutschland (NatKo)“ in mehrjähriger Zusammenarbeit und Abstimmung mit Betroffenenverbänden sowie touristischen Akteuren entwickelt.

„Das von uns in Zusammenarbeit mit der DZT und vielen weiteren Partnern entwickelte Projekt bietet erstmals eine bundesweit gültige Kennzeichnung im Bereich Barrierefreiheit. Mit der Übergabe des Systems bietet die Datenbank bereits einen repräsentativen Querschnitt barrierefreier Angebote bei touristischen Leistungsträgern ab. „Reisen für Alle“ ist so angelegt, dass jeder Betrieb am Zertifizierungsprozess teilnehmen kann. Das Interesse ist jedenfalls sehr groß“, ergänzt Rolf Schrader, Geschäftsführer beim DSFT.

Die für die Zertifizierung von Betrieben und die Aufnahme in die Datenbank notwendigen Informationen werden durch ausgebildete Erheber detailliert erfasst und mit klaren Qualitätskriterien bewertet. Die detaillierten Informationen zur Barrierefreiheit des geprüften Objektes können von den Gästen eingesehen werden und schaffen so mehr Transparenz und Verlässlichkeit.

Die in der Datenbank enthaltenen Angebote sind nach touristischen Leistungen, wie zum Beispiel Beherbergungsbetrieben, Gastronomie, An- und Abreise, Sehenswürdigkeiten sowie Ausflüge und Shopping gegliedert. Außerdem bietet sie direkten Zugriff auf Tourismusregionen, Urlaubsinspirationen und Touristenorte, die das Siegel „Barrierefreiheit geprüft“ tragen. Innerhalb der Datenbank können die Kunden per Freitext, nach auswählbaren Kriterien wie Ausstattungsmerkmalen sowie über eine interaktive Karte suchen.

www.germany.travel/barrierefrei