#SeeYouSoon: Drei Kampagnen sollen Markenkommunikation für das Reiseland Deutschland schärfen

am .

Screenshot Website German.Local.Culture

 

Mit der schrittweisen Öffnung touristischer und kultureller Betriebe in den deutschen Bundesländern und der Lockerung der Einreisebestimmungen will die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) mit drei Kampagnen eine geschärfte Markenkommunikation für das Reiseland Deutschland starten.

Die Themen der drei 2021 international ausgespielten DZT-Kampagnen sollen potentielle Reisende für ihren nächsten Aufenthalt in Deutschland inspirieren. Städtereisen blieben trotz massiver Verluste auch im Corona-Jahr 2020 mit 5,2 Millionen Reisen das mit Abstand führende Segment im Deutschland-Incoming aus Europa. Zugleich gewannen Natur und Erholung an Bedeutung, Outdooraktivitäten werden stärker nachgefragt, das Interesse an Gesundheits- und Wellnesthemen und nach nachhaltigem Urlaub steige. In einer Studie der European Travel Commission (ETC) vom Februar 2021 war Erholung für 66 Prozent der Europäer die wichtigste Reisemotivation. Davon interessieren sich 14,8 Prozent hauptsächlich für Natur- und Outdooraktivitäten, 13 Prozent für Kultur und kulturelles Erbe, 10,2 Prozent für Wellness und Relaxen sowie 3,9 Prozent für kulinarische Genüsse.

German.Local.Culture

Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstandes der DZT: „City Life Enthusiasts sind laut Studien der European Travel Commission vom Februar 2021 mit 33,9 Prozent die größte Gruppe, die innerhalb der nächsten sechs Monate wieder unterwegs sein will. Gleichzeitig werden auch im zweiten Corona-Sommer Outdooraktivitäten eine große Rolle spielen. Mit der Kampagne German.Local.Culture. geben wir hierzu vielfältige Informationen. Die Leistungsträger in Deutschland sorgen mit zahlreichen hochprofessionellen Maßnahmen vom kontaktarmen Check-in, über Hotelzimmer-Desinfektion bis hin zur Luftreinigung für den Schutz von Reisenden, so dass wir mit Zuversicht auf den Restart des Incoming-Tourismus blicken.“

Die Kampagne German.Local.Culture. adressiert demnach die gestiegene Sehnsucht Reisender nach Authentizität und Traditionen und gebe Einblicke in gelebtes deutsches Brauchtum von Handwerkskunst bis hin zu lokal und regional typischen Speisen. Potentielle Urlauber finden Reiseinformationen in vier verschiedenen Themenfeldern: Craft, Taste, Flair und Green.

Die kampagnenbezogene Microsite www.germany.travel/de/kampagne/german-local-culture/home.html dient als zentraler Inspirations- und Informations-Hub. German.Local.Culture. werde unter anderem über Programmatic Advertising, Werbung auf verschiedenen Social-Media-Kanälen, Suchmaschinenwerbung, Influencer Marketing sowie über Kooperationen mit Online Travel Companies umgesetzt.

Durch Marketing-Kooperationen mit Partnern im Deutschlandtourismus ergänzt die DZT ihre Kampagneninhalte. Zugleich bieten die Marketingpakete zusätzliche Möglichkeiten, sich im attraktiven Umfeld der Kampagne zu präsentieren. Partner bei German.Local.Culture. sind die Bremer Touristik-Zentrale, das Deutsche Weininstitut, Romantischer Rhein Tourismus, die Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt sowie Stuttgart Marketing.

Nachhaltigkeitskampagne Feel Good

Außerdem setzt die DZT auf Deutschlands gutes Renommee beim Thema Nachhaltigkeit: Deutschland ist im 2020 SDG-Index der UNWTO weltweit unter den Top Fünf platziert. Daran knüpft die um neue Inhalte erweiterte DZT-Nachhaltigkeitskampagne Feel Good an.

Petra Hedorfer: „In vielen unserer Quellmärkte ist das Bewusstsein für Nachhaltigkeit deutlich gestiegen. Corona ist jetzt zum Verstärker eines sich seit langem abzeichnenden Trends geworden. Das ist eine Chance für das Reiseland Deutschland. Leistungsträger stellen entlang der gesamten Wertschöpfungskette bereits seit vielen Jahren mit großer Professionalität Angebote bereit und bauen diese kontinuierlich aus. Mit Feel Good kommunizieren wir zertifizierte Angebote gezielt international.“

Die auf einer Microsite zusammengestellten Inspirationen und Angebote werden von der DZT in Zusammenarbeit mit den Landesmarketingorganisationen und externen Nachhaltigkeitsexperten ausgewählt. Für die von der ETC-Studie herausgestellte wichtige Reisemotivation „Wellness und Relaxen“ bewirbt die DZT mit der Kampagne German.Spa.Tradition. das Reiseland Deutschland als Wellness- und Gesundheitsdestination mit hohen Qualitätsstandards und langjähriger Tradition.

German.Spa.Tradition und Kneipp

Die Marketingkampagne German.Spa.Tradition. zeigt unter anderem anlässlich des 200ten Geburtstages von Sebastian Kneipp dessen ganzheitliche Gesundheitsphilosophie, die bis heute in den medizinisch-therapeutischen Anwendungen sowie in Wellness-Angeboten weiterwirkt. Petra Hedorfer: „Die mehr als 350 prädikatisierten Kur- und Heilbäder haben eine hohe Bedeutung für das Reiseland Deutschland. In der Vor-Corona-Zeit 2019 verzeichnete Deutschland 7,2 Millionen internationale Übernachtungen in Heil-und Kurorten, was acht Prozent der Gesamtübernachtungen entspricht. Gleichzeitig gibt es infolge der Pandemie ein hohes Interesse an Wellness- und Gesundheitsurlaub. Allein in den Ländern Italien, Spanien, Frankreich, Großbritannien, Schweiz, Österreich und Niederlanden besteht ein Potential von 39,9 Millionen Wellness-Interessierten, wie die aktuelle Umfrage Destination Brand 2020 von inspektour (international) GmbH zusammen mit dem Deutschen Institut für Tourismusforschung der FH Westküste unter Menschen mit einer ausgeprägten Auslandsreiseabsicht ergab.“

Die Kampagnen German.Spa.Tradition und Feel Good starten ab Juni beziehungsweise Juli 2021.

www.germany.travel

Bild: Screenshot German.Culture vom 28.05.2021

Nichts verpassen: Newsletter abonnieren