Die AVS GmbH unterstützt das Ressort Digitalisierung im Tourismus.

Neuer Verein will Nutzung der Natur digital regeln

am .

Mountainbike, nebel, wald

 

Besucherlenkung ist eine Grundlage für die Qualität des touristischen Erlebnisses. Angesichts des wachsenden Outdoor-Tourismus mit zunehmenden Konflikten durch „Overtourism“ bedarf es hier einer Regelung und Steuerung.

Um diesem Thema zu begegnen ist auf Initiative von BTE und Outdooractive im Halbjahresrhythmus bereits dreimal ein Round-Table veranstaltet worden. Insgesamt rund 40 Teilnehmer aus DMO´s, Naturschutzorganisationen, Hochschulen, Verbänden, Verlagen und Internetportalen hätten bereits daran teilgenommen. Langfristig sollen sowohl die Bedürfnisse der Gäste als auch der Einwohner und Akteure im Tourismus berücksichtigt werden. Die Ergebnisse wurden jeweils als White-Papers veröffentlicht.

Das einhellige Fazit der Teilnehmer an den Round-Tables war: Es braucht Daten, die die gesetzlichen und lokalen Regelungen abbilden. Diese Daten müssten in Geo-referenzierter Form strukturiert und maschinenlesbar zusammengetragen, digitalisiert und aufbereitet werden. Diese Daten sollen als offener Datensatz (OPEN DATA) allen Internetplattformen zur Verfügung gestellt werden. Nur auf einer internationalen und standardisierten Datenstruktur seien die Portale in der Lage, Erlaubtes von Unerlaubtem zu unterscheiden und den Benutzer auch entsprechend zu lenken. Und nur wenn es gelinge, die vielschichtigen Gesetze und Regelungen transparent und für alle Akteure zugänglich zu machen, könnten Konflikte vermieden werden.

Nach den drei Veranstaltungen und vielen weiteren Gesprächen kamen die Teilnehmer zu dem Schluss, dass es derzeit keine Organisation gebe, die das leisten könne und die einzelnen Akteure sähen das meist nicht als Ihre Aufgabe bzw. hätten weder das Know-How noch die Ressourcen dafür. Daher kam es zu der Entscheidung, zu dem Zweck eine eigene Organisation zu gründen mit der Aufgabe, die Daten-Struktur zu definieren, Daten zusammenzutragen, die es bereits gibt, Organisationen zu motivieren und zu unterstützen bei der Digitalisierung, und den Rest selber zu digitalisieren. Die Finanzierung soll über Mitgliederbeiträge, Spenden und Fördermittel erfolgen. Outdooractive will 1% aller Einnahmen aus den Pro/Pro+ Mitgliedschaften spenden. Weitere Plattformen sollen motiviert werden.

Die Gründung soll beim 4. Round-Table erfolgen, der am 05.03.2020 auf der ITB in Berlin, Raum „Beta9 (im hub27)“ stattfindet. Eingeladen sind alle bisherigen Teilnehmer der Round-Table Veranstaltungen sowie alle weiteren Akteure im Outdoor-Tourismus sowie auch aus dem Naturschutz, Landwirtschaft, Forst, Jagd, Sport, Grundstückseigentümer, Wissenschaft, Verlage, Internetplattformen, DMO´s und lokale Verwaltungen. Die Initiatoren hoffen auf viele Mitglieder und eine breite Mitwirkung bei der Aufgabe.

Im Verein soll gleich zu Beginn der erste Mitarbeiter eingestellt werden, der die geplanten Aktivitäten Vollzeit angehen könne.

Bild: https://pixabay.com/de/photos/radfahren-lenker-wald-fahrrad-828646/

Nichts verpassen: Newsletter abonnieren