Die AVS GmbH unterstützt das Ressort Digitalisierung im Tourismus.

Viral: Wie die DZT in 2019 für zusätzliche Nachfrage sorgen will

am .

DZT GermanSummer KeyVisual


Die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) entwickelt für das Jahr 2019 neben der bereits vorgestellten 100 Jahre Bauhaus-Kampagne eine weltweite virale Kampagne.

Unter dem Titel „German Summer Cities“ initiiert die DZT demnach eine digitale Marketing-Offensive. Ergänzt wird die Kampagne um Aktionswochen und Pop-up Events in zahlreichen Quellmärkten. Partnerbeteiligungen werden sowohl bei den mehrtägigen Veranstaltungen im Ausland als auch in allen Online-Kanälen angeboten. Der Hashtag #GermanSummerStories bündelt die Social Media-Aktivitäten.

Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstandes der DZT, erklärt dazu: „Als Marktführer im Segment Städte- und Kulturreisen setzen wir mit fünf Clustern unser Storytelling fort. Neben dem Cluster Urban City mit Akzenten wie Großstadtflair, Shopping oder Roof-Top-Bars sind es vor allem auch in ländlichen Räumen im Cluster Romantik kleine historische Städte, Schlösser und Parks, Weinlandschaften und traditionelle Gastronomie, die die Kampagne spiegelt. Sommerurlaub in Deutschland bietet auch eine Vielzahl von attraktiven Angeboten, die im Cluster Urlaub am Wasser eine Rolle spielen. Von Küstenerlebnissen, Badeschiffen, Beach Clubs, Inselfeeling, Badeseen oder Floßfahrten, Ausflugsdampfern und Hausbooturlaub auf Flüssen und Seen und noch von vielem mehr wird hier erzählt."

Im Cluster Kunst und Kultur, ein starkes Reisemotiv für internationale Gäste, sollen Museen und Ausstellungen, Industriekultur, Musik und Shows und Open-Air-Veranstaltungen platziert werden. Zudem seinen sind es die Sehenswürdigkeiten, die als Attraktionen für das Reiseland Deutschland stünden. Von der Elbphilharmonie im Norden über die Zeche Zollverein und das Brandenburger Tor bis hin zum Schloss Neuschwanstein und der Burg Hohenzollern habe Deutschland im Vergleich zu vielen Wettbewerbern mehr als ein Landmark zu bieten. Eine aktive Einbindung der Sehenswürdigkeiten in den 16 Bundesländern soll Reiseanlässe generieren.

Die starke Resonanz auf ‚Germany simply inspiring‘ oder die aktuelle Kampagne ‚Culinary Germany‘ zeige, dass breit aufgestellte Social Media-Aktivitäten ein hohes Maß an Inspiration und Awareness für das Reiseland Deutschland generierten. Neben der digitalen Vermarktung sei aber Live-Kommunikation ebenso wichtig. Pop-up Events in den internationalen Märkten sollen der Kampagne zusätzliche Dynamik verleihen.

http://www.germany.travel