"Besser als du denkst": Wie Tirol für das Image der Branche kämpfen will

am .

Kampagne Gastgewerbe

 

Mit einer neuen Offensive unter dem Claim "Besser als du denkst" will die Sparte Tourismus der Wirtschaftskammer Tirol Vorurteile der Bevölkerung gegenüber dem Tourismus ansprechen.

Ein authentisches und ehrliches Bild der Branche verleugne demnach keine Schwächen, zeige aber auch auf, welche Chancen und Aufstiegsmöglichkeiten ein Job in der Hotellerie oder Gastronomie biete. "Wir sind beide mit dem Tourismus aufgewachsen und haben selbst erlebt, wie es ist, in diesem Bereich zu arbeiten. Daher wissen wir natürlich auch um unsere Schwächen – und genau daran arbeiten wir", erklärt Landtagsabgeordneter und Fachgruppenobmann der Hotellerie Mario Gerber von den Gerber Hotels im Kühtai.

Realistisches Bild

Mario Gerber und Alois Rainer kennen die Branche mit ihren positiven wie negativen Seiten. Sie verschließen davor jedoch nicht die Augen, sondern gehen aktiv auf die Bevölkerung und vor allem auf potenzielle Lehrlinge zu. "Für uns war schnell klar, dass wir mit dem Schönreden unserer Arbeitsplätze keine neuen Fachkräfte gewinnen. Wenn wir ausschließlich damit locken, dort zu arbeiten, wo andere Urlaub machen, kommen insbesondere junge Menschen schnell auf den Boden der Tatsachen zurück", begründet Alois Rainer vom Gasthof Post in Strass die neue Herangehensweise.

Zusätzliches Benefits

Viele Tiroler Betriebe brächten demnach bereits frischen Wind in die Gastro-Szene. Sie böten etwa individuelle, zusätzliche Benefits oder machen mit attraktiven Arbeitszeitmodellen vermeintliche Nachteile der Branche wieder wett. Auf politischer Ebene finden inzwischen Gespräche zu einer möglichen Anpassung der Lehrlingseinkommen statt. Für die beiden Obmänner stehen neben Fachkräften daher ganz klar die jungen Menschen im Fokus der Offensive. Verpackt im lockeren und jugendlichen Design sollen sie davon überzeugt werden, sich auf der neuen Website über eine Lehre im Tourismus zu informieren.

Ausgezeichneter Tiroler Lehrbetrieb

"Im Ausland genießt die österreichische Ausbildung hohes Ansehen, aber im eigenen Land gibt es noch Luft nach oben. Daran wollen und müssen wir arbeiten, denn viele Tiroler Betriebe überzeugen mit einer top Ausbildungsqualität", betont Alois Rainer. Um genau diese Unternehmen sichtbar zu machen, verleihen Land, Wirtschafts- und Arbeiterkammer jährlich das Qualitätssiegel "Ausgezeichneter Tiroler Lehrbetrieb". Für die Laufzeit von 2020 bis 2022 bewarben sich in Tirol wieder zahlreiche Ausbildungsbetriebe. Allein 30 Unternehmen aus der Hotellerie und Gastronomie erhielten das begehrte Prädikat.

www.besseralsdudenkst.at

Bild: © WK Tirol

Nichts verpassen: Newsletter abonnieren