Neuer Vorstand bei Skål International Deutschland

am .

Skål International Deutschland startet nach Neuwahlen im Rahmen des deutschen Skål-Tags auf der Insel Usedom mit neuem Vorstand in die nächsten zwei Jahre.

Hubert Neubacher, Clubpräsident in Hamburg, wurde von den Delegierten einstimmig zum Präsidenten von Skål International Deutschland gewählt. Ihm zur Seite steht auf Wunsch der Delegierten Vizepräsident Thomas Döbber-Rüther, Clubpräsident in Frankfurt und selbständiger Interim-Manager mit seiner Firma SGC Management GmbH. Zur Schatzmeisterin gewählt wurde Marianne Krohn vom Club Hannover, zuletzt Geschäftsführerin der Celle Tourismus und Marketing GmbH. Für das Pressereferat wurde die Münchner PR-Beraterin Susanne Heiss, Heiss Public Relations, für weitere zwei Jahre einstimmig gewählt. Generalsekretär Florian Hoffrohne, Geschäftsführer Ammergauer Alpen, sowie Beisitzerin Sophie Maus vom Club Insel Usedom sind im April des Vorjahres für zwei Jahre gewählt worden.
 
Hubert Neubacher ist gebürtiger Österreicher, strandete aber schon als junger Mann in Hamburg. Der heute 45-Jährige wurde ab 1994 Teil der hanseatischen Meyer-Crew und übernahm schließlich 2013 das Traditionsunternehmen Barkassen-Meyer an den Hamburger Landungsbrücken und der Überseebrücke. Seit 2007 ist Neubacher Mitglied bei Skål International im Club Hamburg und seit 2013 deren Club-Präsident.
 
Gemäß Satzung sind der bisherige Präsident und Hotelfachmann Rolf Wenner, Vizepräsident Jens Braun, Touristinfo Weimar, und Schatzmeister Klaus Gerth, Mediaprendo GmbH Stuttgart, aus dem Vorstand ausgeschieden. Rolf Wenner bleibt ein weiteres Jahr als beratendes Mitglied im Vorstand von Skål International Deutschland. Über die Besetzung des neuen Vorstandes stimmten die Delegierten aus 22 deutschen Clubs auf der Insel Usedom am 21. April ab.
 
Beim Festabend des deutschen Skål-Tags vergab der lokale Skål-Club Insel Usedom erstmalig einen Tourismus-Award für Tourismusprojekte mit regionalem Bezug und überregionaler Bedeutung. Usedom-Präsidentin Dörthe Hausmann übergab an das Ikarium in Anklam mit den Vertretern der Stadt, Beatrix Wittmann-Stifft und Bürgervorsteher Andreas Brüsch, den mit 500 Euro dotierten Preis. Skål Deutschland stockte bei der Übergabe spontan mit weiteren 500 Euro auf. Das Ikareum ist ein Förderverein, der sich engagiert und visionär um die Neugestaltung der Anklamer Nikolaikirche, Mecklenburg-Vorpommern, bemüht. Eine Podiumsdiskussion widmete sich dem Thema "Internationalisierung im Tourismus".
 
www.skal-deutschland.de