ITB Berlin & Berlin Travel Festival veranstalten innovatives hybrides Event-Format

am .

Logo We love travel

 

 

 

Die ITB Berlin und das Berlin Travel Festival bündeln ihre Kräfte und veranstalten in der Arena Berlin vom 16. bis 18. Oktober eine einzigartige Plattform, um der Branche gemeinsam Wege aus der Krise zu präsentieren.

Mit dem hybriden Eventformat “We Love Travel! - a tourism recovery pop-up” soll die jahrzehntelange Erfahrung der weltweit größten Reisemesse ITB Berlin auf den jungen, dynamischen Spirit des Festivals treffen.

“Während der Corona-Krise ist uns vor allem eines aufgefallen: Die "Magie" des persönlichen Kontakts - das Lächeln, der Händedruck, die Nähe - ist durch nichts zu ersetzen. Der Tourismus ist und bleibt ein “People's Business”, so Julia Sonnemann, PR Managerin der ITB Berlin. “Was wir nun mehr denn je brauchen, ist eine physische Plattform, um die Branche wiederzubeleben, neue Kontakte zu knüpfen und Beziehungen neu zu festigen.”

Die dreitägige Veranstaltung bringe daher alle zusammen – Touristiker ebenso wie Hoteliers, Gastronomen, Reisende und Content Creator wie Journalisten, Instagrammer und Blogger. Gemeinsam sollen die Beteiligten zurückblicken und ein erstes Zwischenfazit ziehen, aber auch nach vorne schauen und zu neuen Ideen inspirieren. We Love Travel! biete außerdem erstmalig einen Rahmen für eine offene und konstruktive Diskussion darüber, wie das Reisen nach dem nie dagewesenen Einschnitt künftig aussehen könnte.

“Wie genau sich das Reisen verändern wird, können wir zum jetzigen Zeitpunkt nur vermuten”, kommentiert Bernd Neff, Co-Founder und Geschäftsführer des Berlin Travel Festivals. “Umso wichtiger ist es jetzt, dass wir uns frühzeitig mit den verschiedenen Szenarien im Hinblick auf Prioritäten, Sicherheitsbedürfnisse, Nachhaltigkeit und ähnliches befassen und gemeinsam an innovativen Strategien arbeiten.”

Auch deshalb schaffe das Pop-up Event eine einmalige Kombination aus analogen, aber auch virtuellen Formaten. Auf der Agenda stünden Ausstellungsfläche, Netzwerk-Formate, Präsentationen sowie Diskussions-Panels. Während sich die ITB Berlin mit dem von ihr kuratierten Programm-Formaten am Freitag, 16. Oktober, an Fachbesucher richte, widme sich der Programmteil des Berlin Travel Festivals am Wochenende, 17. bis 18. Oktober, vorrangig den Interessen von Endkonsumenten und Reisenden. Das hybride Konzept des Events ermögliche Besuchern nicht nur eine Teilnahme vor Ort, sondern auch das Erleben von interessanten Inhalten im virtuellen Raum. Entsprechend hätten Aussteller die Möglichkeit, sich gleichermaßen analog und digital zu präsentieren.

Oberste Priorität habe bei allem die Sicherheit und Gesundheit aller Beteiligten. “Wir stehen in engem Kontakt zu den Behörden, beobachten die Entwicklungen sehr genau und erarbeiten ein umfassendes Konzept im Hinblick auf Hygienevorschriften und Sicherheitsvorkehrungen”, so Dr. Martin Buck, Senior Vice President Travel & Logistics bei der Messe Berlin GmbH. „Über unsere konkreten Maßnahmen werden wir zeitnah auf unserer Website informieren”.

www.welovetravel.berlin