Das dwif unterstützt das Ressort Strategie, Organisation und Finanzen.

"Manchmal stört der Tourismus" - die Allgäu GmbH diskutiert auf Wochenmärkten mit Einheimischen

am .

Allgäue GmbH auf dem markt

 

Auf 25 Wochenmärkten war der blaue Tourbus der Allgäu GmbH bisher schon unterwegs und hat ein Stimmungsbild der Allgäuer und Allgäuerinnen zu ihrer Lebenssituation eingefangen.

Danach befragt was sie am Allgäu lieben, fielen die Antworten meist gleichlautend aus: Es ist einfach schön hier. Besonders geschätzt werde der hohe Freizeitwert, die Natur und die Landschaft sowie die hohe Lebensqualität. Nervig fanden die Befragten dass mittlerweile zu viel Verkehr durch das Allgäu fließt. Auch bemängelten sie das ungenügende ÖPNV-Angebot einhergehend mit zu hohen Preisen sowie die zunehmende Rücksichtlosigkeit sowohl von Gästen als auch die der Einheimischen untereinander. Und, so befanden einige, manchmal störe der zunehmende Tourismus. Insgesamt aber sei das Allgäu eine äußerst schöne Region, in der es sich gut leben lasse.

Eine erste Zwischenbilanz der noch bis Mitte laufenden Online-Meinungsumfrage ergibt ebenfalls ein positives Bild: Neben der Allgäuer Natur schätzt man die attraktiven Arbeitgeber und das Allgäu als guten Wirtschaftsstandort, gerade auch für Gründer und Gründerinnen. Obwohl bezahlbarer Wohnraum knapp ist, ist das Allgäu ein attraktiver Wohnstandort.

„Auf den Märkten haben wir bisher durchschnittlich mit 50 Bürgern und Bürgerinnen gesprochen. Die Gespräche verliefen alle positiv, auch wenn wir nach verbesserungswürdigen Themen gefragt haben. Zusammen mit dieser Auswertungen und den Ergebnissen der begleitenden Online-Umfrage ergibt sich ein gutes Stimmungsbild über die Lebenssituation im Allgäu“, erklärt Christian Gabler von der Allgäu GmbH. „Die Ergebnisse der analogen und digitalen Umfrage besprechen wir im Aufsichtsrat, überlegen wo wir nachjustieren müssen und wissen andererseits aber auch, dass wir mit vielen Projekten wie dem Mobilitätskonzept Allgäu oder der Wohnraumstudie auf dem richtigen Weg sind“, ergänzt Landrätin Maria Rita Zinnecker, Aufsichtsratsvorsitzende der Allgäu GmbH. Sie stand in Nesselwang zusammen mit Bürgermeister Pirmin Joas den Gästen des Wochenmarktes für Fragen zu Verfügung.

Sobald die Online-Umfrage und alle dokumentierten Gespräche auf den Märkten ausgewertet sind, können die Ergebnisse auf die Landkreise, Städte und Kommunen heruntergebrochen werden. „Diese Aussagen fließen in die zielgerichtete Umsetzung unserer Marken- und Destinationsstrategie ein. Wir sind nah an unseren Bürger und Bürgerinnen und können nachsteuern. So gelingt es uns das Allgäu zu einem zukunftsorientierten und leistungsstarken Gestaltungsraum für individuelles Leben, Arbeiten und Urlauben im ländlichen Raum zu machen“, sagt Zinnecker.

Komm vorbei und sprich mit uns – noch bis Mitte Oktober, auch online

Mit der Allgäu-Tour 2021 ist die Allgäu GmbH als Gesellschaft für Standort und Tourismus im direkten Dialog mit Allgäuern und Allgäuerinnen. Das Team der Allgäu GmbH ist nicht zu übersehen: Der VW-Bus ist im typischen Allgäu-Blau gehalten, ergänzt durch einen blauen Pavillon. Die Online-Umfrage zu verschiedenen Allgäuer Themen verfügbar, zu finden unter www.umfrage.allgaeu.de

Die noch offenen Termine (Stand 24.09.2021)– die Uhrzeiten richten sich nach den üblichen Zeiten der Wochenmärkte:

25.09.: Oberstdorf
01.10.: Blaichach
02.10.: Kempten
07.10.: Ottobeuren
08.10.: Bad Wörishofen
09.10.: Mindelheim

https://www.allgaeu.de/

Nichts verpassen: Newsletter abonnieren