Die FUTOUR Umwelt-, Tourismus- und Regionalberatung GmbH unterstützt das Ressort Nachhaltigkeit.

fair.kiez: Berlin will stadtverträglichen Tourismus

am . Veröffentlicht in Nachhaltigkeit & CSR

fairkiez

Die neue Koalitionsvereinbarung der Berliner Regierungsparteien für die Legislaturperiode 2016-2021 hat das Ziel formuliert, den Tourismus stadtverträglicher und nachhaltiger zu gestalten. Auch die Vielfalt in den Kiezen soll erhalten bleiben und touristisch stark beanspruchte Bezirke sollen unterstützt werden. Friedrichshain – Kreuzberg soll zum Vorreiter zum Thema stadtverträglicher Tourismus in Berlin werden.

Der Bezirk beschäftigt sich schon länger mit der Frage, wie die Auswirkungen der vielen Gäste anwohnerverträglicher gestaltet werden können. Mehrere Projekte und Initiativen unter dem Label „fair.kiez“ wurden initiiert und umgesetzt. Mit dem Label „fair.kiez“ soll die Botschaft eines fairen Umgangs weiter kommuniziert werden und ein positives Image für den Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg befördert werden. „fair“ stehe für den Ausgleich/Dialog unterschiedlicher Interessen im öffentlichen Raum. „kiez“ soll den für Berlin typischen Bezug herstellen.

„Der Bezirk Friedrichshain – Kreuzberg ist nach wie vor ein großer Anziehungspunkt für Touristen und Berliner. Neben den positiven Aspekten der vielen Besucher gibt es auch negative Begleiterscheinungen in den stark frequentierten Kiezen, z.B. Lärm zur Nachtzeit, Vermüllung und Verschmutzung. Zum Beginn der Sommer- Saison 2017 soll eine weitere Kampagne unter dem Label „fair.kiez“ die Gäste und Besucher für die Bedürfnisse der Anwohner im Kiez sensibilisieren. Mit Unterstützung der Mercedes Benz Arena werde die Kampagne an drei touristisch stark frequentierten Standorten, an der Warschauer Brücke, an der East Side Gallery und der Rückwand der Mercedes Benz Arena regelmäßig zwischen 6 und 24 Uhr zu sehen sein,

https://du-hier-in.berlin/hier-berlin

Bild: BA FK Wirtschaftsförderung

Nichts verpassen: Newsletter abonnieren