NRW: 15 Millionen Euro EU-Fördermittel für die Digitalisierung im Tourismus

am .

Tablet auf Reisen

 

Um die Möglichkeiten neuer Prozesse und Geschäftsmodelle zu nutzen, werden Digitalisierungsprojekte der nordrhein-westfälischen Tourismusorganisationen jetzt durch die Initiative REACT-EU gefördert.

Insgesamt stehen dafür 15 Millionen Euro aus dem Programm der EU bereit. Mit der Förderung können beispielsweise digitale Inhalte wie Bilder, Infografiken und Übersetzungen produziert, Schnittstellen geschaffen oder digitale Marktforschungstools erworben werden. Gleichzeitig kann auch digitale Infrastruktur wie Infoscreens, Laptops, Tablets, Informations-Stelen gefördert werden.

Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart: „Die COVID-19-Pandemie hat offengelegt, wie wichtig die Digitalisierung für Tourismusorganisationen ist. Dazu zählen Investitionen in eine bedarfsgerechte Ausstattung und in den Ausbau digitaler Elemente. Dadurch können die Urlaubsdestinationen in Nordrhein-Westfalen auch in der Zukunft attraktiv bleiben für ihre Gäste.“

Das Land Nordrhein-Westfalen will mit der Förderung einen wichtigen Beitrag für die Beschäftigung und Wertschöpfung im Tourismus leisten.
Die Europäische Union unterstützt die Mitgliedsstaaten mit dem Programm REACT-EU dabei, die wirtschaftlichen und sozialen Folgen der COVID-19-Pandemie abzumildern. Schwerpunktmäßig werde in Nordrhein-Westfalen die digitale und grüne Transformation vorangetrieben. Im Rahmen des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) stünden bis Ende März 2023 insgesamt 260 Millionen Euro zusätzliche Mittel zur Verfügung.

Die Tourismusorganisationen können bis zum 15. November 2021 Anträge bei den zuständigen Bezirksregierungen stellen.
Weitere Informationen zur Antragstellung und zur Förderrichtlinie gibt es unter www.efre.nrw/react-eu.

Bild: Getty Images / Canva