Die dwif Consulting GmbH unterstützt das Ressort Strategie, Organisation und Finanzen

Drucken

Neusiedler See führend unter Österreichs Seendestinationen

am .

Der Neusiedler See hat in der touristischen Entwicklung der österreichischen Seenregionen das Ruder vorne. Als einzige Destination konnte er Gäste gewinnen. Das zeigt eine neue Studie.

Während andere österreichische Seenregionen in den letzten 15 Jahren um rund 10 % der Übernachtungen verloren haben, setzte sich am Neusiedler See ein entgegengesetzter Trend durch: + 11 % bei den Übernachtungen in den letzten 15 Jahren.

Kohl & Partner führte im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft, Familie und Jugend eine Studie zu den Erfolgsfaktoren für den Tourismus in österreichischen Seenregionen durch. Die Studie wurde Ende April 2012 im Rahmen einer Tourismuskonferenz veröffentlicht.

Bei wesentlichen Eckdaten habe sich der Neusiedler See deutlich besser entwickelt:

  • Deutlicher Zuwachs bei den Übernachtungen um + 11 % in der Region Neusiedler See seit 1996, Österreichische Seenregionen insgesamt: - 10 %
  • Vergleichsweise höhere Nächtigungsanteile in den Frühjahrs- und Herbstmonaten in der Region Neusiedler See
  • Relativ konstante Entwicklung der Bettenzahl im 10-Jahres-Vergleich: Region Neusiedler See: - 3,3 %, Österreichische Seenregionen insgesamt: - 12,6 %
  • Höhere Auslastung der Betten in der Region Neusiedler See im Sommerhalbjahr: Region Neusiedler See: 68,3 Vollbelegstage, Österreichische Seenregionen insgesamt: 55,7 Vollbelegstage
  • Optimale Nutzung des Potenzials aus umliegenden Ballungszentren (Großraum Wien) für Kurzurlaube

Was macht den Erfolg in der Region Neusiedler See aus?

Die positive Entwicklung in der Region Neusiedler See sei kein Zufall, heißt es in der Studie. Folgende Faktoren sorgten für das gute Ergebnis:

  1. Der Neusiedler See setze auf saisonverlängernde Angebote: Martiniloben" im Herbst, "Wein im Frühling", sowie bewährte Rad- und Naturangebote seien nur wenige Angebote, die zur Verlängerung der Saison beitrügen. Der Neusiedler See habe es selbst im schwierigen Monat November geschafft, beträchtliche Steigerungen bei den Nächtigungen und der Wertschöpfung für die Region zu erreichen (Das Produkt Martiniloben bewirkte eine Steigerung der Übernachtungen um + 32 % im November 2006 - 2010).
  2. Die Region habe Mut zum Profil und konzentrierte sich auf fünf Kernthemen: Der Neusiedler See fokussiert die gesamte Ausrichtung auf fünf Themensäulen und verliere sich nicht in einer unendlichen Vielfalt an Themen: Wein & Kulinarik, Sport, Natur, Kultur und Wellness.
  3. Das attraktive Rundum-Angebot bringe Allwettertauglichkeit und umfassenden Urlaub am See: Die ganze Region setze auf Urlaub am See und nicht vorrangig auf Badeurlaub. Die Umsetzung der Themensäulen finde sich auch in den Betrieben wieder. Die St. Martins Therme & Lodge profiliere sich zum Beispiel mit der Kombination Wellness und Natur. Zur Wellnessinfrastruktur würden auch naturorientierte Aktivitäten (z.B. Safari, Ranger-Ausfahrten) im Nationalpark Neusiedler See angeboten. Mit dem attraktiven Sportangebot, wie z. B. den Radwegen, entspreche die Region Neusiedler See auch perfekt den Ansprüchen der Gäste hinsichtlich Urlaub am See: Eine T-MONA Sonderauswertung (Tourismus Monitor Austria, 3.454 befragte Urlauber im Sommerhalbjahr) unterstreiche die Wichtigkeit des Rundum-Angebotes für den (wirtschaftlichen) Erfolg in den Seenregionen. Insbesondere die Aktiv-Angebote, die regionale Kulinarik, Unterhaltungsangebote und atmosphärische Elemente sowie die Gastfreundschaft nähmen als Entscheidungsgrund für den Urlaub in einer Seenregion an Bedeutung deutlich zu.
  4. In der Region Neusiedler See bestünden wirkungsvolle nachhaltige Produkte - Beispiel Vila Vita Pannonia: Beispielsweise setze das Vila Vita Pannonia in Pamhagen ehrlich und wirkungsvoll auf das Thema Nachhaltigkeit und habe dafür das österreichische Umweltzeichen für Tourismusbetriebe sowie den Staatspreis für Tourismus verliehen bekommen.
  5. Die Berührungspunkte zwischen Land und See würden passend inszeniert: Der See als Kulisse spiele für das emotionale Erlebnis des Gastes eine große Rolle, deshalb müsse durch Inszenierungen darauf aufmerksam gemcaht werden. Die Mole West in Neusiedl am See oder die Seebühne in Mörbisch seien gut gelungene Beispiele der Inszenierung solcher Berührungspunkte zwischen Land und See und auch Imageträger für die ganze Region.
  6. In der Region Neusiedler See würden die Kräfte gut gebündelt und die Angebote gut vernetzt: Die Zusammenarbeit sei vorbildlich. Zudem bestehe mit dem Produkt der Neusiedler See Card ein attraktives Leistungsbündel für den Gast.

"Nach den sehr erfreulichen Ergebnissen der Studien der ÖHV aus dem Jahr 2008 sowie des Destinations Managements Monitor Austria für den Beobachtungszeitraum 2005 bis 2010, gibt es nun eine weitere kompetente Bestätigung der positiven Arbeit der Tourismusbranche am Neusiedler See", so Dietmar Keller, Geschäftsführer der Neusiedler See Tourismus GmbH. "Mit dieser aktuellen Studie von Kohl & Partner wird wiederum aufgezeigt, dass es der Region Neusiedler See im Österreichvergleich am besten gelungen ist, ihr Angebot optimal auf die Bedürfnisse des Marktes bzw. der Gäste auszurichten. Wir werden auch weiterhin gemeinsam mit unseren Partnern bemüht sein, diesen erfolgreichen Kurs beizubehalten."

www.neusiedlersee.com

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren