Die projekt2508 Gruppe unterstützt das Ressort Städte- und Kulturtourismus

Drucken

Das Bahnmuseum Albula in Graubünden öffnet

am .

bahnmuseumalbula erlebnisse


In Graubünden eröffnete am Wochenende das neue Bahnmuseum Albula in Bergün.

Das neue Bahnmuseum verstehe sich als Ort für Familien und Bahnliebhaber. Anhand multimedial inszenierter Räume, interaktiver Installationen, Klangräumen und Simulatoren sowie originaler Exponate will das Museum historische, kulturelle, wirtschaftliche und aktuelle Aspekte der spektakulärsten aller Schweizer Bahnstrecken vermitteln. Die Strecke ist Teil des UNESCO Welterbes.

Die Albulabahn

Die Albulabahn ist ein Paradebeispiel für technische und gesellschaftliche Zusammenhänge. Dies will die neu eröffnete Dauerausstellung zeigen. Ausgangspunkt ist die Alpenüberquerung, die für Graubünden als Transitregion schon seit Jahrhunderten eine große Bedeutung hatte. Die Technik des Bahnbaus steht demnach exemplarisch für die Errungenschaften zur Querung der Alpen: Tunnel- und Brückenbau, Geologie und Elektrifizierung sind daher die Kernthemen der Ausstellung.

Das Bahnmuseum im ehemaligen Zeughaus beim Bahnhof Bergün will mit den Inszenierungen und Animationen eine Vielzahl von Erlebnissen für Interessierte jeden Alters ermöglichen. Pius Tschumi, Ausstellungsmacher der Firma Kunstumsetzung GmbH: "Ich vergleiche das Bahnmuseum etwa mit einem Volg-Laden: Es hat für jeden etwas - für den eiligen Besucher sind es die atmosphärischen Raumbilder der Dauerausstellung und die flüchtigen Bilder der Wechselausstellung, und für den Interessierten und langsamen Besucher hat es Material, um sich in die Materie zu vertiefen und sich einen ganzen Tag lang im Museum aufzuhalten." Es sei ein echtes Museum, das dem Sammeln, dem Bewahren und dem Vermitteln verpflichtet sei.

www.bahnmuseum-albula.ch

Foto: ots Bild/Bahnmuseum Albula AG