Die BTE Tourismus- und Regionalberatung unterstützt das Ressort Natur- & Aktivtourismus

Drucken

Neues Heilklima-Wanderwegenetz im Oberharz

am .

oberharz screenshot wandern


In der Bergstadt Altenau wird am 24. März die Eröffnung des Heilklima-Wanderwegenetzes im UNESCO Weltkulturerbe "Oberharzer Wasserwirtschaft" gefeiert.

Auf 12 neu ausgewiesenen, klassifizierten Heilklima-Wanderwegen mit einer Gesamt-Streckenlänge von 105,4 km hätten Wanderer und gesundheitsbewusste Urlauber die Möglichkeit, die Natur des Oberharzes und die Zeugnisse des UNESCO Weltkulturerbes zu erkunden und gleichzeitig ihrer Gesundheit Gutes zu tun. Der zentrale Einstieg ins Weltkulturerbe sei das neu entstandene "Heilklima-Portal" direkt an der KRISTALL Therme Heißer Brocken in der Bergstadt Altenau im Oberharz.

Alle 12 Heilklima-Routen würden außerdem in einer neuen Heilklima-Wanderbroschüre detailliert beschrieben, die ab sofort in der Tourist-Information Altenau und den übrigen Tourist-Informationen Oberharz erhältlich sei. Geführte Touren mit der örtlichen Klimatherapeutin sowie neue Heilklima-Pauschalen für einen privaten Kuraufenthalt im Oberharz seien ebenfalls bei der Tourist-Information und auf www.oberharz.de buchbar.

"Unsere Gäste sind nicht nur naturbegeistert und wanderfreudig, sondern freuen sich auch über gesundheitsfördernde Angebote", erklärt Angelika Rebentisch von der Tourist-Information Altenau. "Mit der Kombination der Erkundung des Weltkulturerbes und dem Erlebnis des Heilklimas auf unseren neuen Routen schaffen wir ein einzigartiges Urlaubsangebot im Oberharz, welches wir überregional vermarkten werden", glaubt Angelika Rebentisch.

Die Ausschilderung und die Broschüren zum Heilklima-Wanderwegenetz im UNESCO Weltkulturerbe Oberharzer Wasserwirtschaft wurden gesponsert von der GLC Glücksburg Consulting AG, der Fa. Globetrotter Ausrüstung aus Hamburg, der Württembergischen Versicherung und der Sparkasse Goslar/Harz.

www.oberharz.de