Neu: Ihre Veranstaltungen in der DestinetAkademie

Drucken

RUHR.MEETING: Mehr Veranstaltungen und Teilnehmer

am .

Mit der Initiative RUHR.MEETING bündelt die Ruhr Tourismus GmbH (RTG) die Kräfte der Metropole Ruhr als Standort für Tagungen, Kongresse und Veranstaltungen. Ziel sei es, Entscheider von Veranstaltungen schwerpunktmäßig auf dem nationalen Markt von der Region zu überzeugen. Seit 2011 habe sich die Anzahl der Veranstaltungen im Ruhrgebiet um 9,4 Prozent auf rund 116.000 Veranstaltungen erhöht.

Tags: Nordrhein-Westfalen Ruhr
Drucken

Berlin: Messe muss angeblich zahlreiche Kongresse absagen

am .

Die Messe Berlin hat bereits 32 angefragte Großkongresse abgesagt, weil die Kapazitäten am Standort Berlin nicht ausreichen. Das gehe aus einer Studie von TNS Infratest hervor, die von der Tourismusorganisation visit Berlin und der Messe selbst beauftragt worden sei. Das meldet die rbb-Abendschau.

Tags: Berlin
Drucken

Call for Papers: Referenten können Themen für IMEX 2015 einreichen

am .

Die Messe „IMEX – incorporating Meetings made in Germany“, die vom 19. bis zum 21. Mai 2015 in Frankfurt stattfindet, bietet ein umfangreiches, deutschsprachiges Weiterbildungsprogramm in Zusammenarbeit mit dem GCB German Convention Bureau e.V. an. Referenten können ab sofort Themen für einen Vortrag einreichen.

Drucken

Go east: GCB eröffnet Repräsentanz in China

am .

Website China OnlinetrainingGCB


Der Verwaltungsrat des GCB German Convention Bureau e.V. unter Vorsitz von Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstandes der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT), hat die Eröffnung einer Repräsentanz in China beschlossen.

Drucken

Sich messen: AUMA rechnet mit mehr Messebeteiligungen

am .

AUMA MesseTrend2015-Investitionen


Ein Drittel der ausstellenden Unternehmen in Deutschland will in den nächsten zwei Jahren mehr Geld in Messebeteiligungen investieren als 2013/2014, nur 14 % weniger. Gut die Hälfte plant konstante Ausgaben. Dies ergab eine Befragung von 500 repräsentativ ausgewählten Firmen durch TNS Infratest im November 2014 im Auftrag des AUMA_Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft.

Drucken

Zukunft des Veranstaltungswesens: Neuer Innovationsverbund "Future Meeting Space" startet

am .

Future Meeting Space Projektbeschreibung TitelDeutschland nimmt als Kongress- und Tagungsstandort in internationalen Branchenrankings schon seit vielen Jahren Spitzenpositionen ein. Um diese Spitzenposition nachhaltig zu stärken, plant das Fraunhofer IAO gemeinsam mit den Konsortialpartnern GCB German Convention Bureau e.V. und EVVC Europäischer Verband der Veranstaltungs-Centren e. V. im Innovationsverbund »Future Meeting Space« ab Januar 2015 zu erforschen, was Veranstaltungen künftig erfolgreich macht.