Neu: Ihre Veranstaltungen in der DestinetAkademie

Drucken

Sonderstudie: Sachsen bei jungen Reisenden beliebt

am .

Sachsen ist bei jungen Reisenden sehr beliebt. Das sollte eine für Sachsen angefertigte Sonderstudie zum Kinder- und Jugendtourismus des Institutes für Tourismus- und Bäderforschung in Nordeuropa (NIT) und der dwif-Consulting GmbH belegen.

Tags: Sachsen Dresden
Drucken

Deutscher Turner-Bund kooperiert mit Serfaus-Fiss-Ladis

am .

DTB serfausDer Deutsche Turner-Bund hat erstmals eine Kooperationsvereinbarung mit einer Tourismusregion abgeschlossen. Die in Tirol/ Österreich gelegene Urlaubsregion Serfaus-Fiss-Ladis ist seit dem 01. Januar 2015 „Offizieller Partner des DTB“.

Tags: Österreich Alpen
Drucken

Thematisierung: Neues Familien-Feriendorf soll Kindern Kräfte der Natur lehren

am .

Familienferiendorf


In Blatten-Belalp (Wallis) eröffnet die Schweizer Reisekasse (Reka) im Dezember 2014 das neuste ihrer themenbezogenen Familienresorts. Das Thema Energie und Naturkräfte sollen sich im Reka-Feriendorf Blatten-Belalp nicht nur in der energieeffizienten Infrastruktur sondern auch in den Spielanlagen für Kinder widerspiegeln.

Tags: Schweiz Alpen
Drucken

„ruf Young Traveller Kompass 2014“ zeigt Trends bei Jugendlichen auf

am .

ruf-YOUNG-TRAVELER-Kompass-2014 TITELWas denken Jugendliche im Jahr 2014 über Reisebüros? Kennen Sie eigentlich die großen Reiseveranstalter? Was sind ihre liebsten Urlaubsziele und welche Rolle spielen Kataloge oder Internetseiten bei der Wahl der Destination? Und wie viel Zeit verbringen sie dabei bei Facebook? Antworten auf diese Fragen liefert eine neue Studie, die der Jugendreisespezialist ruf jetzt gemeinsam mit dem Verband Internet Reisevertrieb (VIR) veröffentlicht hat.

Drucken

Pommes, Spaghetti und Schnitzel: Was Kinder gerne essen

am .

little-102283 640


Die Eltern wird es nur mäßig freuen: Wenn Kinder mit ins Restaurant gehen, ist ihre Wahl schnell getroffen. Pommes müssen auf den Teller. Das ist zumindest das Ergebnis einer aktuellen Bookatable-Umfrage, an der sich mehr als 600 Befragte beteiligten.