Neu: Ihre Veranstaltungen in der DestinetAkademie

Drucken

DZT plant Social-Media-Jugendkampagne

am .

„Hotspots, Brandnew, Lifestyle“: Mit einer breit angelegten Social-Media-Jugendkampagne will die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) das Reiseland Deutschland besonders unter Jugendlichen weltweit in sozialen Netzwerken bewerben.

Die Kampagne soll zur ITB 2013 in Berlin starten und sich über das gesamte Jahr sowie das Jahr 2014 erstrecken. Die geplante Kampagne werde das Themenjahr 2013 „Junges Reisen nach Deutschland – Hotspots, Brandnew, Lifestyle“ flankieren. Damit will die DZT nicht nur einem touristischen Segment mit Potenzial Rechnung tragen, auch die Zielgruppe sei beträchtlich: Derzeit sei rund ein Drittel aller Deutschlandreisenden aus dem Ausland unter 39 Jahre alt. „Junge Reisende aus dem Ausland sind die Geschäfts- und Urlaubsreisenden der Zukunft für das Reiseland Deutschland. Vor allem da der Binnentourismus immer stärker vom demografischen Wandel geprägt sein wird, sind sie eine zunehmend wichtige Zielgruppe”, so Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstandes der DZT.

Entscheidung für Reisen nach Deutschland forcieren

Soziale Medien spielten demnach im Rahmen einer für das Themenjahr zielgruppengerechten Ansprache eine zentrale Rolle. Die Kommunikation junger Reisender aus dem Ausland sowie der aktive Austausch mit Freunden fänden - so die DZT -  in sozialen Netzwerken, beispielsweise auf Facebook, statt. Die DZT greife diesen Aspekt im Rahmen ihrer Social Media-Kampagne zielführend auf und will jugendliche internationale Deutschlandreisende animieren, ihre Erlebnisse online zu teilen. Dadurch soll gezielt Content generiert werden, der Deutschland als junges Reiseland darstelle und sich viral verbreite. Um zur aktiven Kommunikation (Live Sharing) in sozialen Netzwerken anzuregen, sei geplant, an besonders bekannten Sehenswürdigkeiten in ganz Deutschland sogenannte „Check-In“-Stationen aufzustellen. Diese ermöglichten den ausländischen Jugendlichen ein reibungsloses Einloggen vor Ort, sodass sie ihre Fotos sowie Textnachrichten direkt in Social Media teilen könnten.

Synergien durch Partner

Um den Radius der Aktion zu gewährleisten, kooperiere die DZT im Rahmen der Kampagne mit ausländischen Gruppenreisen-Veranstaltern im Segment Jugendreisen. Gleichzeitig sei in Deutschland die Zusammenarbeit mit Jugendherbergen, Jugendhotels und innenstadtnahen Tourismus-Informationen geplant, um auch ausländische jugendliche Individualreisende für die Aktion zu begeistern. Als Pilotstädte seien im ersten Schritt Hamburg, Berlin, Köln und München vorgesehen. Pro Stadt seien drei feste sowie eine mobile Check-In-Station geplant.

Jugendliche als Zielgruppe für Reiseland Deutschland

Bereits aktuell vermarkte die DZT das Reiseland Deutschland für Jugendliche in ihrem Internetauftritt www.germany.travel in 26 Sprachen und 30 Märkten weltweit unter der Rubrik ‚Deutschland für Jugendliche’. „Aufgrund des hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnisses, der Weltoffenheit und einer hervorragenden Infrastruktur ist Deutschland nicht nur ein ideales Ziel für jugendliche Individualreisende, sondern auch für Gruppenreisen und andere organisierte Trips, wie zum Beispiel Klassenfahrten“, glaubt Petra Hedorfer.

www.germany.travel